"Revision der EU-Fernsehrichtlinie - Fitnessprogramm für das europäisches Fernsehen der Zukunft"
 


Zur heutigen Anhörung von 6 Ausschüssen (IMCO, ITRE, ECON, LIBE, FEMM, CULT) des Europäischen Parlamentes zur Revision der EU-Fernsehrichtlinie erklärte die Berichterstatterin des federführenden Kulturausschusses, Ruth Hieronymi.

"Die Anhörung zeigt eine breite Zusammenarbeit im Europäischen Parlament und dem Mut zu kontroversen Debatten über die Revision der EU-Fernsehrichtlinie, als gemeinsames Fitnessprogramm für das zukünftige Europäische Fernsehen und die audiovisuellen Mediendienste.

Das Europäische Parlament fordert vorab:

o Gleiche Regeln für gleiche audiovisuelle Medieninhalte, egal über welches Gerät sie übertragen werden!

o Meinungsvielfalt und Wettbewerbsfähigkeit durch flexible und effiziente Regeln!

Der Vorschlag der EU-Kommission geht in die richtige Richtung, braucht aber noch Klarstellung und Ergänzung:

o zum Anwendungsbereich
o zum Herkunftslandprinzip
o zu den Werberegelungen
o zu den Instrumenten der Ko- und Selbstregulierung."